Webdesign für den Kongress der dgv

Internetauftritt für den Verband der Volkskunde

Die dgv e.V. ist die Deutsche Gesellschaft für Volkskunde mit Sitz in Marburg. Mit über 1.000 Mitgliedern aus dem gesamten deutschsprachigen Gebiet ist der Verband die größte Vereinigung im Bereich der Kulturwissenschaft.

Alle zwei Jahre lädt die dgv Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Kongress. Die Veranstaltung steht sowohl Mitgliedern als auch allen Interessierten offen. 2017 fand der Kongress unter dem Thema „wirtschaften“ in Marburg statt.

Für das Programm gab es zahlreiche Vorträge, Workshops und Gesprächsrunden über vier Tage. Um allen Teilnehmern einen Überblick zu verschaffen, gestaltete die Agentur Cogneus den digitalen Internetauftritt als funktionale, sachliche Website, die bis auf wenige Ausnahmen ohne Bilder auskommt.

Vom Grafik-Design zum Webdesign

Das Corporate Design der Veranstaltung stammte von den Kolleginnen der Satzzentrale, einem Büro für Buchgestaltung und Lektorat. Für Cogneus stand nun die Aufgabe an, dieses Grafik-Design für Druckmedien und Werbeartikel auf das Webdesign zu übertragen.

Die üblichen Probleme beim Transfer von der analogen in die digitale Welt traten auch hier auf: Druckschriften sind nicht eins zu eins umzusetzen, Papier-Oberflächen lassen sich nur optisch simulieren und Farben erscheinen auf Papier völlig anders als auf dem Bildschirm.

Ein weiteres Problem stellte die Kreativen von Cogneus vor eine Herausforderung: die gesamte Veranstaltung trat nahezu ohne Bilder auf. Es gab also ein Logo, die Farbgebung und die Typografie. Das Programm bestand also aus Text, Text und noch einmal Text!

Elegantes informatives Webdesign

Passend für diese Anforderungen fand Cogneus für das Content Management System ein Theme, was komplett mit Text, Schrift und Farben auskommt. Aus der Not wurde eine Tugend: besonders in dieser Darstellung des Webdesigns kommen die Inhalte und die markante Typografie aus dem analogen Grafik-Design zur Geltung.

Zudem erschien jede Unterseite wie eine Seite auf Papier: mittels Schattenwurf und der Hintergrundgrafik aus eingescanntem groben Graukarton wurde die Nähe zu den gedruckten Medien hergestellt. Über die Typografie gelang zudem das Lesen langer Texte am Bildschirm – um lange Texte nicht unnötig auszudrucken.

Content Management mit Buchungssystem

Neben den Aufgaben des Webdesigns hatte der Kunde auch technische Anforderungen. So installierten die Designer von Cogneus nicht nur das Content Management System WordPress für die redaktionelle Pflege der Internetseiten, sondern es wurde auch ein Buchungssystem ergänzt.

Das Buchungssystem erlaubte es dem dgv, Bestellungen für Karten zum Kongress zentral zu erfassen und als Anfrage zu bearbeiten. Durch eine Kontrolle war es zudem möglich, die Anfragen als Bestätigung der Kartenbestellung freizugeben. Hier wurden die Besucher des Konfgresses per E-Mail automatisch über den Fortgang der Bestellung informiert.

Von der Anfrage bis über die Bestätigung der Tickes alles im Blick

Automatische Bestätigungen, Zahlungsaufforderungen und Bestätigungen boten zudem eine schnelle und einfache Kommunikation. Ein weiterer Pluspunkt: der Internetauftritt kann auch für zukünftige Veranstaltungen angepasst werden, da das Anmeldesystem unabhängig vom Webdesign funktioniert. Die Arbeitsweise ist also für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des dgv bekannt und kann jederzeit wieder verwendet werden.

Der dgv erhielt von Cogneus also nicht nur ein Webdesign, das zur bestehenden Grafik passt, sondern auch einen Internetauftritt, über den alle 2000 Kartenbestellungen auf einen Blick erfasst werden konnten!

Recycling im Jahr 2019 in Hamburg

Das Webdesign und die technische Grundlage des gesamten Internetauftritts samt Buchungssystem konnte mit raschen Anpassungen zwei Jahre später für den nächsten Kongress in Hamburg wiederverwendet werden. Recycling ist also auch in der digitalen Welt möglich! Einer erneuten Anwendung der technischen Basis steht auch in Zukunft nichts im Wege.