Grundlagen der Typografie

Videotraining auf LinkedIn

Was unterscheidet eine Helvetica von einer Arial? Welche Schriftart wurde im Mittelalter verwendet? Welche Schrift verkörpert passend den Inhalt meines Textes? Wo haben wir die Schrift auf dem Schild der „London Underground“ schon einmal gesehen?

Viele solcher und weiterer Fragen hat Cogneus Design in dem fünfteiligen Videotraining zu den Grundlagen der Typografie thematisiert. Dabei ist jeder der fünf Themenbereiche in kurze Unterkapitel gegliedert und mit anschaulichen Folien und Beispielen unterhaltsam und informativ so gestaltet, dass die Informationen leicht aufzunehmen sind.

Für alle Interessierte an Typo und Grafik-Design

Die Videos stehen ab Frühjahr 2021 auf LinkedIn Learning für alle zur Verfügung, die sich für das Thema Typografie, ihre Geschichte und Anwendung im Alltag interessieren. Für Mediengestalter, Werbeagenturen, Studenten und alle, die ein wenig mehr über die Welt, in der wir leben, lernen wollen. Zudem ist das Videotraining ein wesentlicher Teil des Lernpfades “Grafik-Design”, den LinkedIn Learning im Jahr 2020 zusammengestellt hat. Darin befinden sich zahlreiche Videotrainings, die alle gemeinsam den Weg zum Berufsbild des Grafik-Designs beschreiben.

Typografie: Relevanz im Alltag?!

Angefangen mit einer Einführung in die Typografie geht es thematisch darum, welche Relevanz Typografie in der modernen Welt überhaupt noch hat. Spoiler: Sie spielt eine größere Rolle, als wahrscheinlich viele von Ihnen nur ahnen! Denken Sie einmal an Ihr Smartphone und an die vielen Apps, die Sie täglich nutzen. Außerdem werden Schriften in Kategorien eingeteilt: Serifen oder Nicht-Serifen, Proportional oder Monospace, Display-, Brot- oder Dekorschriften.

Geschichte von der Tontafel bis zum Tablet

Weiter geht’s im zweiten Kapitel mit der Schriftgeschichte. Was waren die Anfänge der schriftlichen Kommunikation? Von der Steinzeit übers Mittelalter, der Renaissance und dem Barock bis hin zur Neuzeit hat sich einiges verändert. Das Schreibwerkzeug und das Material wandelten sich vom Pflanzenkiel bis zur Tintenfeder, von der Tontafel bis zum Tablet. Das Alphabet, wie wir es heute nutzen, wurde vor 2000 Jahren erfunden. Ohne diese wichtigen Meilensteine wären wir schließlich nicht dort, wo wir sind. Doch wo stehen wir heute?

Die Typografie unter der Lupe

Das wird genauer im dritten Kapitel untersucht, in dem typografische Begriffe wie Metriken oder Vektorfonts unter die Lupe genommen werden. Was macht einen Buchstaben aus und welche unterschiedlichen Varianten gibt es? Was ist eine Punze, eine Dickte, was ist der Elefantenrüssel oder eine gebrochene Schrift? Jede Schrift kann in unterschiedlichen Graden, Fetten oder Schriftschnitten angezeigt werden. Es gibt sogar solche, die stufenlos jeden Wert darstellen können, sogenannte variable Fonts. Wo Schriften aller Art heruntergeladen werden können und für welche Zwecke diese verwendet werden dürfen, wird außerdem thematisiert.

Im Kontext: Auch das Layout muss stimmen

Nach diesem Kapitel über die Eigenschaften der Schrift ist die Frage, wie daraus ein schönes Layout entsteht. Dabei sind unter anderem die Begriffe Grauwerte, Unterschneidungen, Laufweite, Zeilenabstand und die Ausrichtung ein Thema. Jede Schrift braucht unter Berücksichtigung ihrer Verwendung eine individuelle Anpassung. Auch Initiale und Unterschiede in der Darstellung der Ziffern erklärt Cogneus Design.

Anwendungsbeispiele für Wissenschaft, Mode und Kunst

Im fünften Kapitel wird der Bezug zum Hier und Jetzt hergestellt: Welche Schriften werden in der Wissenschaft, Literatur oder Kultur eingesetzt und warum genau diese? Wie Typografie im Raum erscheint und welche Charaktere den Schriften zugeordnet sind, erfahren Sie hier.

Mit vielen selbst erstellten Beispielbildern, Videosequenzen und Grafiken erklärt Cogneus Design alle wichtigen grundlegenden Informationen rund um das Thema Typografie in einer unterhaltsamen und angenehmen Länge.