Das Forum Jacob Pins

Seit 2005 betreut Cogneus Design das Forum Jacob Pins in Höxter – ein Ort der Kunst, der Geschichte und der Erinnerung.

Jacob Pins – gebürtiger Höxteraner und Künstler – wurde zusammen mit seiner Familie von den Nationalsozialisten aus Höxter vertrieben – seine Eltern ermordet. Zusammen mit seinem Bruder wanderte er nach Palästina aus, um dort als junger Mann das Studium der Kunst aufzunehmen. Nach schwierigen und entbehrungsreichen Jahren gelang es ihm, Renomée für seine Kunst zu erlangen.

Nach wechselseitigen Kontakten zwischen Höxteraner Bürgern aus dem Umkreis der Friedensinitiative und Jacob Pins entstanden über Jahrzehnte Freundschaften. Die Verbundenheit des Künstlers mit seiner Heimat führte letztlich dazu, dass sich Jacob Pins entschied, sein Lebenswerk der alten Heimatstadt zu vermachen – verbunden mit dem Wunsch, dass daraus ein Ort der Begegnung und Versöhnung entstehen möge.

Auch nach mehr als 14 Jahren blicken wir mit Erstaunen zurück, was aus bürgerlichem Engagement, öffentlicher Förderung und ästhetischem Können entstehen kann – ein Kleinod in Ostwestfalen. Nun stellt sich das Forum Jacob Pins selbst vor – in einem digitalen Imagefilm von madeye films. Wir danken für die gelungene Umsetzung und freuen uns auf zukünftige Ausstellungen und Aktionen in Kooperation mit dem Forum Anja Niedringhaus, das in direkter Nachbarschaft entstehen wird!

Share