Digital blättern, finden und bestellen: ePaper für die abcr GmbH

Zunächst sieht ein ePaper aus wie ein echtes Magazin mit Titelcover und Seiten – das kann beispielsweise eine Firmenbroschüre oder ein Katalog sein. Ein ePaper hat eine Titelseite sowie eine Rückseite. Dazwischen sind wie in einem gedruckten Magazin oder einer Broschüre die Doppelseiten angelegt.

Für die abcr GmbH aus Karlsruhe gestaltet und produziert Cogneus alle Publikationen von Flyern bis Katalogen als interaktive ePaper. Ausgehend von den Layoutdateien der Kataloge werden interaktive Dokumente erstellt. Somit können die Kunden der abcr GmbH durch die Seiten blättern, direkt per Volltextsuche einen Artikel finden und per Hyperlink direkt im Online-Shop bestellen.

Ein ePaper kommt selten allein: regelmäßige Magazine können in einem Kiosk gesammelt und miteinander verbunden werden!

ePaper: interaktiv blättern und Artikel finden

Dieses Medium kann der User an seinem Bildschirm oder auf dem mobilen Endgerät bequem durchblättern oder durchsuchen. Auf großen Monitoren werden die Seiten großzügig doppelseitig angezeigt, auf einem Smartphone hingegen als Einzelseite. Ein ePaper funktioniert dank intelligenter Anpassung der Software auf dem Desktop ebenso wie auf dem Tablet oder Smartphone.

Grundlage eines ePapers ist immer eine PDF-Datei. Jedoch sieht dieses Magazin farblich viel besser aus und ist interaktiv. Es lässt sich blättern, ein- und auszoomen, Links funktionieren und Videos ebenfalls. Wer eine größere Ansicht benötigt, kann per Klick direkt eine Seite vergrößern, also hineinzoomen. Somit werden auch Textpassagen lesbar, die eigentlich nur für den Druck gedacht waren.

Flash ade: moderne HTML5-Technik für jeden Nutzer weltweit

Hyperlinks können beispielsweise zum Online-Shop oder der Firmenwebsite führen, dass schafft Kundenbindung und Vertrauen. Die Datenmenge eines ePapers ist dank moderner Streaming-Technik flexibel – so muss keine PDF-Datei umständlich heruntergeladen werden, sondern es werden nur diejenigen Seiten geladen, die auch angezeigt werden! Das spart Zeit und Nerven.

Die Darstellung der Seiten wird mittels HTML5-Technik erledigt. Sowohl der Viewer als auch das digitale Magazin selbst sind somit über jeden modernen Browser ohne Plug-ins darstellbar.

Sie müssen keine Broschüre drucken lassen und umständlich per Post verschicken. Stattdessen kann der User aus dem Medium diejenigen Seiten als PDF separat herunterladen, die er benötigt. Andernfalls können auch Seiten für den Download gesperrt werden, sodass z.B. Werbeseiten im Download nicht mehr erscheinen.

Gute Beispiele für ePaper finden Sie unter anderem auf den Seiten der Firma abcr GmbH.

Share